Über MENTOR Lesespaß Coburg e.V.

Wichtige Mitteilung!

Liebe Mentorin, lieber Mentor, liebe Sprachpatin, lieber Sprachpate,

viele von Ihnen stehen in den Startlöchern, um nach den Herbstferien, unter Einhaltung der Hygieneregeln, wieder mit ihrem Lesekind lesen zu können.

Nun kam von der Stadt Coburg die Mitteilung, dass wegen des Lockdowns im November externe Personen, das gilt auch für Mentoren und Sprachpaten, nicht in die Schule kommen dürfen.

Aufgrund der hohen Infektionszahlen möchte man mit dieser Maßnahme Mentoren bzw. Sprachpaten und Kinder schützen.

Das ist sehr schade für die Kinder, die Ihre Förderung dringend benötigen.

Wann es in der Schule wieder weitergehen kann, ist noch nicht absehbar.

Sie werden aber informiert, sobald die Leseförderung durch die Mentoren wieder möglich ist.

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute!

 

Im Namen des Vorstands

Dr. Helga Brachmann

                                                                                                                                06. November 2020

 

MENTOR Lesespaß Coburg e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder, die aus verschiedenen Gründen Probleme im Leselernprozess haben, zu unterstützen und diesen Kindern den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ebnen.

MENTOR Lesespaß Coburg e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die Kinder durch individuelle Förderung gezielt dabei unterstützt, die Schlüsselqualifikation der Zukunft, nämlich ihre Lese- und Sprachkompetenz, auszubilden. Begleitet werden Mädchen und Jungen zwischen 6 und 16 Jahren, siehe Mentoren.

MENTOR Lesespaß Coburg e.V. bietet auch Lese- und Sprachförderung für Geflüchtete
von 6 bis 16 Jahren an, siehe Sprachpaten.

Der Verein stellt den Kontakt zwischen Mentoren / Sprachpaten, Kindern und Schulen her. Lehrer nennen dem Verein förderungswürdige und förderungswillige Kinder und stellen den Kontakt zwischen Mentor / Sprachpaten und Kind her.

Die Säulen von MENTOR Lesespaß Coburg e.V.:

  • 1 : 1 Verhältnis
  • Enge Zusammenarbeit mit den Schulen
  • Freie Wahl des Lesestoffs
  • Betreuung in öffentlichen Räumen


Die Zustimmung der Eltern ist erforderlich und wird vorher eingeholt.

Was wird gemacht?

  • Lesen altersgemäßer Texte; Wünsche des Kindes werden berücksichtigt
  • Gemeinsames Sprechen und Erzählen über das Gelesene
  • Leselust wecken mit Lesespielen, Fantasie und Kreativität 
  • Kindern, für die Deutsch eine Fremdsprache ist, den Zugang zur deutschen Sprache erleichtern

Über MENTOR - Die Leselernhelfer

Der Buchhändler Otto Stender hat die Bewegung MENTOR - Die Leselernhelfer 2003 in Hannover initiiert. 2008 gründete sich der Bundesverband mit heute deutschlandweit rund 80 Vereinen und kooperierenden Initiativen. MENTOR unterscheidet sich von anderen Leseinitiativen durch die Ausrichtung an einem erfolgreichen Förderprinzip: Die Vermittlung von Lesekompetenz durch eine kontinuierliche Begleitung eines Lesekindes mindestens ein Jahr lang entsprechend der pädagogischen Förderphilosophie von MENTOR. Das 1:1-Prinzip ist die entscheidende Basis für unsere erfolgreiche Förderung.

Alle aktuellen Meldungen >>